Online: 20.03.2017

Zahl der Tuberkulosefälle bleibt hoch

Zoom Ein Arzt zeigt einen Tuberkulose-Fall anhand eines Röntgenbildes. Foto: Gregor Fischer/Archiv

Häufigste Form ist nach Angaben des Landesgesundheitsamts (NLGA) die Lungentuberkulose. «Wichtigstes Ziel ist es, Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und wirksam zu behandeln, um weitere Ansteckungen zu verhindern», sagte NLGA-Präsident Matthias Pulz. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt die Anzahl der 2015 weltweit an Tuberkulose Erkrankten auf 10,4 Millionen. Nur rund 20 Prozent hatten eine Chance auf eine Heilbehandlung mit Antibiotika. Etwa 1,4 Millionen Menschen starben deshalb 2015 an Tuberkulose. Sie ist damit eine der weltweit am häufigsten zum Tode führenden übertragbaren Krankheiten. Bundesweit erkrankten 2016 nach Daten des Robert Koch-Instituts 5915 Menschen daran, gut 60 mehr als im Jahr zuvor.


^ Seitenanfang