Online: 22.04.2017

92:100-Niederlage: ALBA bangt weiter um Playoffs

Zoom Bremerhavens Trainer Sebastian Machowski. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Bremerhaven (dpa) - ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga die vorzeitige Playoff-Qualifikation verpasst. Die Berliner unterlagen am Samstagabend nach einer lange Zeit schwachen Vorstellung bei den Eisbären Bremerhaven mit 92:100 (41:54). Zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde bleiben die Albatrosse zunächst Sechster, müssen aber weiter um die Playoff-Teilnahme bangen. Beste Berliner Werfer waren Engin Atsür mit 18 und Gerald Robinson mit 15 Punkten.

ALBA begann ohne den verletzten Kapitän Dragan Milosavljevic mit einer engagierten Verteidigung und ging schnell 11:6 in Führung. Doch schon nach wenigen Minuten verloren die Berliner ihre Defensivlinie, und Bremerhaven konnte zu oft problemlos punkten - 54 Zähler allein in der ersten Hälfte. Und da die Berliner zuhauf offene Würfe vergaben, wuchs der Rückstand. Zu Beginn des zweiten Viertels lagen sie beim 25:40 schon mit 15 Punkten zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel traf Bremerhaven weiter vor allem mit Drei-Punkt-Würfen - insgesamt zwölf. So lag ALBA Mitte des dritten Viertels beim 48:70 erstmals mit über 20 Punkten hinten. Erst im letzten Viertel wachten die Berliner auf und kamen in der Schlussphase noch bis auf sechs Zähler (90:96) heran. Doch Bremerhaven brachte die Führung über die Zeit.


^ Seitenanfang