Online: 07.12.2017

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Hannover (dpa/lni) - Paketzusteller von DHL Delivery beginnen am heutigen Donnerstagmorgen ab 7.00 Uhr in Hannover einen eintägigen Warnstreik. Zu der Arbeitsniederlegung in den Depots Weidendamm und Langenhagen hat die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. «Wir rechnen damit, dass 15 000 Pakete im Raum Hannover nicht zugestellt werden», sagte der Verdi-Gewerkschaftssekretär im Bezirk Hannover/Leine-Weser, Dietmar Görsdorf.

Verdi will damit den Druck erhöhen, bevor die Tarifverhandlungen des Speditions- und Logistikgewerbes sowie der Postdienstbranche in Niedersachsen am kommenden Dienstag (12.12.) weitergehen. Die Gewerkschaft fordert unter anderem 6,5 Prozent mehr Geld. Laut Verdi ist Niedersachsen bei Arbeitsbedingungen und Bezahlung das bundesweite Schlusslicht der Branche.

Bereits am Mittwoch hatten rund 65 Paketzusteller in zwei Depots in Bremen vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Dort hat demnach mehr als die Hälfte der Belegschaft gestreikt. Nach Angaben des Arbeitgebers seien an dem Tag mehr als 90 Liefertouren liegen geblieben, hieß es von Verdi.

^ Seitenanfang