Online: 03.02.2017

Niedersachsen besetzt rund 1200 von 1300 Lehrerstellen

Zoom Rechnungen stehen auf einer Schultafel. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Hannover (dpa/lni) - Das niedersächsische Kultusministerium kann den überwiegenden Teil der 1300 zum 1. Februar ausgeschriebenen Lehrerstellen besetzen. Insgesamt seien für 1204 Stellen die passenden Bewerber ausgewählt worden, teilte das Kultusministerium am Freitag mit. 370 Lehrer werden ihre Tätigkeit an Grundschulen antreten, 230 an Oberschulen, 200 an Gymnasien und 196 an Gesamtschulen. Weitere 85 Pädagogen wurden für Realschulen eingestellt, 84 für Förderschulen und 39 für Hauptschulen.

Unter den Neueinstellungen sind auch Quereinsteiger, um die Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) angesichts des Lehrermangels besonders geworben hatte. Für eine Einstellung an einer Grundschule wurden 21 Quereinsteiger ausgewählt, weitere 57 wurden in den Vorbereitungsdienst aufgenommen: Von ihnen werden 30 an Gymnasien unterrichten, 18 an Realschulen und vier an Grund- und Hauptschulen. Weitere sechs Quereinsteiger bereiten sich auf das Lehramt für Sonderpädagogik vor.

^ Seitenanfang