Online: 05.02.2017

Landes-AfD braucht wohl weiteren Termin für Kandidatenkür

Zoom Armin-Paul Hampel ist Landesvorsitzender der AfD in Niedersachsen. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Hannover (dpa/lni) -  Die niedersächsische AfD wird die Kür ihrer Bundestagskandidaten an diesem Wochenende voraussichtlich nicht abschließen können. «Wir brauchen noch einen weiteren Termin, dafür ist bereits das kommende Wochenende avisiert», sagte der stellvertretende Landesvorsitzende Jörn König am Sonntag in Hannover. Er ging davon aus, dass wegen des langen Wahlverfahrens bis Sonntagabend nur neun von 30 Listenplätzen vergeben sein würden.

Bereits am Samstag hatten die Parteimitglieder den umstrittenen Landesvorsitzenden Paul Hampel mit großer Mehrheit zu ihrem Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Auf Platz zwei setzte sich Hampels Vize Jörn König durch. Die Wahl für alle weiteren Listenplätze stand am Sonntagmorgen noch aus. Der Listenaufstellung waren lange parteiinterne Querelen vorausgegangen. Hampels Gegner hatten versucht, das Parteitreffen zu verhindern, um ihm den Weg zur Bundestagskandidatur zu verbauen. 


^ Seitenanfang