Online: 07.02.2017

Lehrergewerkschaft kündigt Warnstreiks für Donnerstag an

Zoom Mitglieder der GEW. Foto: Peter Steffen/Archiv

Hannover (dpa/lni) - Im Tarifkonflikt mit den Bundesländern hat die Lehrergewerkschaft GEW für Donnerstag Warnstreiks angekündigt. Betroffen sind Schulen unter anderem in Stadt und Region Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Göttingen, Peine, Osterode, Osnabrück, Stade, Cuxhaven, Bederkesa, Debstedt, Nienburg, Hildesheim und Hameln. Das teilte Rüdiger Heitefaut, GEW-Sekretär für Tarifpolitik, am Dienstag mit. Beteiligen würden sich sozialpädagogische Fachkräfte, Schulsozialarbeiter, Schulassistenten und tarifbeschäftigte Lehrkräfte. Bei der zweiten Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst der Länder Ende Januar hätten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt, begründete Heitefaut die von den Gewerkschaften GEW, GdP und Verdi ausgerufenen Arbeitsniederlegungen.

^ Seitenanfang