Online: 09.02.2017

Pistorius: Terrorverdächtige sollen abgeschoben werden

Zoom Innenminister Boris Pistorius (SPD) spricht im Landtag. Foto: Holger Hollemann

Cuxhaven (dpa/lni) - Die beiden Terrorverdächtigen aus Göttingen sollen nach Worten von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) möglichst schnell abgeschoben werden. «Wir prüfen alle aufenthaltsrechtlichen Schritte», sagte Pistorius am Donnerstag in Cuxhaven. Der 27-jährige Algerier und der 23-jährige Nigerianer waren in der Nacht in Göttingen festgenommen worden, weil sie einen Terroranschlag vorbereitet haben sollen. Bei Durchsuchungen wurden scharfe Waffen und IS-Flaggen gefunden. Die beiden Männer wurden nach Auskunft von Göttinger Ermittlern in Deutschland geboren und gehörten der Salafistenszene der Stadt an.


^ Seitenanfang