Online: 10.02.2017

Dobrindt im Frack beim Bremer Schaffermahl

Zoom Rund dreihundert Gäste nehmen in Bremen an der Schaffermahlzeit teil. Foto: Ingo Wagner/Archiv

Bremen (dpa/lni) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ist am Freitag im feinsten Zwirn seiner Einladung als Ehrengast der 473. Schaffermahlzeit in Bremen nachgekommen. Gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) flanierte er bei eisigen Temperaturen über den Bremer Marktplatz ins historische Rathaus. Dort war die Tafel festlich gedeckt.

Die Schaffermahlzeit gilt als das älteste fortbestehende, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt. In der Oberen Rathaushalle versammelten sich jährlich 300 Herren im Frack oder in Kapitänsuniform. Seit 2015 sind auch Damen im Grundsatz zugelassen.

In genau geregeltem Minutentakt werden bei dem Mahl fünf Essensgänge serviert und zwölf Reden gehalten. Das Menü: einfache bremische Seemannskost, wie Hühnersuppe, Stockfisch, Braunkohl, Kalbsbraten, Rigaer Butt und Käse. Drei regelmäßig wechselnde kaufmännische Mitglieder der 1545 gegründeten Stiftung Haus Seefahrt organisieren und bezahlen das Essen.

^ Seitenanfang