Online: 10.02.2017

Krise gemeistert: Briten-Abzug gibt Heide Schwung

Zoom Ehemalige Wohnhäuser britischer Soldaten in Bad Fallingbostel. Foto: Bad Fallingbostel/Archiv

Bad Fallingbostel/Bergen (dpa/lni) - Zwar stehen noch Wohnblocks und Geschäfte leer, das befürchtete Schreckensszenario für die Lüneburger Heide nach Abzug der britischen Streitkräfte aber hat sich nicht bewahrheitet. Eineinhalb Jahre nach dem letzten Appell der Rheinarmee in Bad Fallingbostel und Bergen blicken beide Städte optimistisch in die Zukunft. Der Verlust von Kaufkraft, Arbeitsplätzen und Einwohnern trat nicht wie befürchtet ein. Im Gegenteil: Bergen verzeichnet ein Bevölkerungswachstum und in Bad Fallingbostel ist aus der Kaserne ein dauerhaftes Ankunftszentrum für Flüchtlinge mit Erstaufnahmestelle geworden - mit vielen neuen Arbeitsplätzen.


^ Seitenanfang