Online: 17.02.2017

Wachmänner nach Misshandlung von Flüchtlingen verurteilt

Zoom Ein Richterhammer aus Holz liegt auf einem Tisch. Foto: Uli Deck/Archiv

Die beiden Männer sollen kurz vor Weihnachten 2015 in einer Flüchtlingsunterkunft drei Männer aus Pakistan in einer Toilette eingesperrt haben. Laut Anklage wurden die Opfer einer nach dem anderen geschlagen und misshandelt.

Mit den Urteilen übertraf das Gericht sogar noch die Forderungen der Staatsanwaltschaft. Die Anklage hatte auf Freiheitsstrafen zur Bewährung von höchstens anderthalb Jahren plädiert. Das Gericht stützte sich bei der Urteilsfindung vor allem auf die Aussagen der Opfer, berücksichtigte aber auch auf Indizien.

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen hatte im Vorfeld des Prozesses eine Aufsichtsbehörde für Flüchtlingsunterkünfte und ein Beschwerdemanagement für die Anliegen der Bewohner gefordert.


^ Seitenanfang