Online: 17.02.2017

Kirche nimmt bei Kampf gegen Rechts AfD ins Visier

Zoom Petra Bahr ist zu sehen. Foto: Karlheinz Schindler/Archiv

Hannover (dpa/lni) - Bei ihrem Kampf gegen Rechtsextremismus nimmt die hannoversche Landeskirche verstärkt die AfD und die rechtsgerichtete «Identitäre Bewegung» ins Visier. Aus beiden Gruppierungen heraus gebe es Angriffe auf das parlamentarische System und die Rechtsstaatlichkeit in Deutschland, sagte Landessuperintendentin Petra Bahr bei der der Jahrestagung der Initiative «Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus» am Freitag. «Es steht gerade für uns alle etwas auf dem Spiel.»

Die Kirche müsse sich überlegen, wie sie sich gegenüber der AfD aufstellt angesichts von Bundestags- und Landtagswahl und anstehenden Kirchenvorstandswahlen, sagte der Geschäftsführer der Initiative, Jürgen Schnare. «Wir können nicht verbieten, dass AfD-Anhänger kandidieren.» Gegen rechte Ansichten aber werde die Kirche Position beziehen.

^ Seitenanfang