Online: 03.11.2014 - ePaper: 04.11.2014

4,8 Promille im Blut

lr Uelzen. Ein kurioser Einsatz beschäftigte die Polizei in Uelzen in der Nacht zum Montag. Am Sonntag gegen 23.10 Uhr war über Notruf der Hinweis eingegangen, dass aus einem Restaurant in der Eschemannstraße verdächtige Geräusche zu hören seien. Eine Polizeistreife war schnell vor Ort und traf vor dem Eingang des Restaurants, das sich in der Albrecht-Thaer-Straße befindet, zwei Männer an. Ein 39 Jahre alter Mann zerrte an einem reglosen, halbnackten Mann herum, der obendrein blutete. Für den offenbar leicht verletzten Mann wurde ein Rettungswagen gerufen, der ihn ins Klinikum Uelzen brachte. Den 39-Jährigen nahmen die Polizeibeamten erst einmal mit zur Wache.

Dort stellte sich heraus, dass die beiden Männer in der Wohnung des 39-Jährigen, die sich im selben Haus wie das Restaurant befindet, Alkohol getrunken hatten. Irgendwann, so die Polizei, wollte der 39-Jährige seinen 41 Jahre alten Besuch los werden, doch der wollte - oder konnte - nicht gehen. Der 41-Jährige stürzte und verletzte sich dabei leicht.

Der desolate Zustand des 41-jährigen Mannes wurde schnell klar, als die Nachricht kam, dass ein Alkoholtest bei ihm einen Wert von 4,8 Promille ergeben hatte. Dem 41-Jährigen ging es für diesen Wert erstaunlich gut, heißt es in der Meldung der Polizei. Er durfte einige Stunden ausnüchtern und konnte bereits in den frühen Morgenstunden verhältnismäßig gut erholt nach Hause entlassen werden.

^ Seitenanfang