Online: 04.02.2015 - ePaper: 05.02.2015

Kleiner Schaden, große Wirkung

ZoomFür den Lkw war die Fahrt gestern Morgen auf dem Dalitzer Weg zuende. Und das hatte schwerwiegende Folgen.

rg Clenze. In einem Straßengraben am Dalitzer Weg bei Clenze endete gestern am frühen Morgen die Fahrt eines Lkw-Fahrers. Der Mann hatte gegen 6 Uhr versucht, von Dalitz aus über den schmalen, kurvenreichen und zudem verschneiten Ortsverbindungsweg nach Clenze zu gelangen, nachdem ihn sein Navigationsgerät irrtümlich in das Dorf statt in den Flecken geführt hatte. Dabei geriet der Fahrer in einer Kurve mit den Hinterrädern des Aufliegers auf den Seitenstreifen - und rutsche in den Graben. Der Fahrer blieb unverletzt, an der Zugmaschine und dem Auflieger, die mit einem Kran wieder auf die Straße gesetzt werden mussten, entstanden nur geringe Schäden. Wesentlich größere Auswirkungen hatte der Unfall jedoch für einen großen lebensmittelverarbeitenden Betrieb in Clenze: Dort stand die gesamte Produktion für nahezu den gesamten Vormittag still - der Lkw hatte mehrere Tonnen in dem Werk dringlichst erwartete Rohware an Bord.

^ Seitenanfang