Online: 16.06.2015 - ePaper: 17.06.2015

Feuer zerstört ehemaliges Hotel in der Göhrde

ZoomSchon vor dem Feuer war das ehemalige 'Hotel zur Göhrde' in einem desolaten Zustand. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

150 000 Euro Schaden - Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

rg Göhrde. Ein Feuer hat in der Nacht ein ehemaliges Hotel in Göhrde zerstört. Der Dachstuhl des seit gut 20 Jahren nicht mehr bewirtschafteten Gebäude brannte vollständig aus, Teile des Daches stürzten ein. Der Feuerwehr gelang es jedoch, ein Ausbreiten der Flammen auf das ganze Gebäude und einen angrenzenden Trödelmarkt zu verhindern. Größer noch als der durch das Feuer verursachte Schaden dürfte jener durch das Löschwasser sein: Das marode Gebäude sei schon vor dem Feuer in einem desolaten Zustand gewesen, die Decken hätten einzustürzen gedroht, berichten Anwohner.

Die Feuerwehren aus Metzingen, Harlingen, Hitzacker, Wietzetze und Dannenberg waren mehrere Stunden mit den Lösch- und Nachlöscharbeiten beschäftigt. Wegen des Feuers blieb die Bundesstraße 216 in Göhrde für mehrere Stunden gesperrt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das "Hotel zur Göhrde" war mit seinem Restaurant jahrzehntelang das beste Hotel im gesamten Göhrde-Raum und beherbergte zahlreiche prominente Gäste. Der Niedergang begann vor fast 30 Jahren, das Haus wechselte mehrfach den Eigentümer, seit rund 20 Jahren steht es leer und verfiel zusehends. Wie es dort nun weitergeht, ist unklar. Vermutlich werde das Haus aber abgerissen werden müssen, hieß es am Unglücksort.

^ Seitenanfang