Online: 23.06.2015 - ePaper: 24.06.2015

Schwerer Unfall in Güstritz mit hohem Schaden und drei Leichtverletzten

ZoomDieser Bulli mit einem Mercedes beladenem Anhänger kam nur wenige Zentimeter vor einer Scheune zum Stehen.

tl Güstritz. Bei einem spektakulären Verkehrsunfall auf der Landesstraße 261 in Güstritz sind am Dienstagnachmittag drei Menschen leicht verletzt worden. Der Fahrer eines VW Passats aus dem Altmarkkreis Salzwedel hatte an einer Kreuzung den vorfahrtsberechtigten Fahrer eines VW-Busses übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, durch dessen Wucht ein Vorderrad des Bullis abriss. Da er einen mit einem Mercedes beladenen Anhänger zog, kam der Wagen erst gut 30 Meter weiter zum Stehen - nur wenige Zentimeter vor einer Scheune. Der Passat drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad und stand entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung. Der Bullifahrer sowie der Fahrer des Passats und dessen Beifahrer kamen ins Krankenhaus.

Mehrere Rettungswagen, die Feuerwehren Lensian und Lüchow sowie die Polizei waren im Einsatz. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, der sich vermutlich auf mindestens 10000 Euro summieren dürfte, schätzte ein Polizist vor Ort. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Landesstraße voll gesperrt.

^ Seitenanfang