Online: 27.09.2015 - ePaper: 28.09.2015

Dannenberger Schützenhaus niedergebrannt

ZoomDas Dannenberger Schützenhaus ist am Sonntagmorgen bei einem Feuer komplett zerstört worden.

dm Dannenberg. Nicht mehr zu retten war Sonntagmorgen das Dannenberger Schützenhaus. Als die ersten Einsatzkräfte, ein Rettungswagenteam und die Polizei, kurz nach der Alarmierung um kurz nach 5.31 Uhr am Brandort eintrafen, stand das leerstehende Gebäude bereits im Flammen. Vermutlich war das Feuer im hinteren Teil des Gebäudes ausgebrochen, war aus Feuerwehrkreisen zu erfahren. Ob es sich um Brandstiftung handelte, darüber wollten vor Ort weder die Polizei, noch die Einsatzleitung der Feuerwehr spekulieren. Deren Einsatzkräfte mussten das Feuer in dem alleinstehenden Gebäude kontrolliert herunterbrennen lassen und verhinderten, dass der Brand auf eine der großen Eichen übergriff, die dicht um das Schützenhaus herumstehen. Im Einsatz waren mehr als 150 Feuerwehrleute von acht Wehren aus dem Bereich Dannenberg und aus Lüchow mit zahlreichen Fahrzeugen und zwei Drehleitern. Die Flammen zerstörten die ehemalige Gaststätte inklusive Gästezimmer, Saal, Kegelbahn und Wintergarten komplett. Der Schaden beträgt mehrere 100000 Euro, das Gebäude sollte im Oktober zwangsversteigert werden, das Amtsgericht Dannenberg hat dafür eine Wert von 293000 Euro festgelegt. Menschen wurden nicht verletzt. Damit ist innerhalb einiger Jahre nach dem Ratskeller bereits das zweite Dannenberger Traditionsgasthaus niedergebrannt.

^ Seitenanfang