Online: 08.12.2015 - ePaper: 09.12.2015

Streitigkeiten in Notunterkunft

ejz Lüchow. Gleich zweimal hat die Polizei handfeste Aus-einandersetzungen in der Flüchtlingsunterkunft in der Saaßer Chaussee in Lüchow beendet. Am Montagabend kam es im Anschluss an eine Veranstaltung für ehrenamtliche Helfer zu einem Streit zwischen drei Flüchtlingen. Ein 20-Jähriger verletzte dabei die beiden anderen Männer durch einen Schlag auf die Lippe beziehungsweise einen Kratzer im Gesicht. Nachdem die Polizei eingeschritten war, zeigten sich die Männer einsichtig. Es wird wegen Körperverletzung ermittelt. In der Nacht zu Dienstag wurde ein 18-jähriger Flüchtling auf dem Weg zur Notunterkunft aus einer Gruppe von vier 18 bis 27 Jahre alten alkoholisierten Flüchtlingen getreten. In der Unterkunft trafen die vier Männer erneut auf den 18-Jährigen und beleidigten ihn. Sicherheitsleute trennten die Streithähne und alarmierten die Polizei, weil sich die Täter nicht beruhigen ließen. Die Beamten steckten drei der Täter in eine Ausnüchterungszelle und leiteten Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung ein. Ein 20-jähriger Täter floh vom Gelände.

^ Seitenanfang