Online: 31.03.2016 - ePaper: 01.04.2016

Polizei warnt vor Haustürbettlern in Lüchow

tl Lüchow. Aufdringliche Bettler ziehen derzeit in Lüchow von Haustür zu Haustür, strecken Bewohnern kryptische Handzettel entgegen und versuchen dabei offenbar auch, in Häuser und Wohnungen zu gelangen. Lüchower haben auf Facebook mehrfach Warnungen ausgesprochen, berichten von Männern, die kaum Deutsch sprechen, gleich einen Fuß in die Tür stellen wollen. Seit mindestens Ostersonntag sind die Bettler nach Schilderungen von besorgten Anwohnern unterwegs. Die Polizei warnt vor diesen Haustürbettlern. "Wenn diese Leute an den Haustüren zu aufdringlich werden, sollten Bürger in jedem Fall die Polizei verständigen", rät Polizeisprecher Kai Richter. Neu sei das Haustürbetteln nicht. "Wir haben immer mal wieder solche Fälle, auch überregional. Meist handelt es sich um menschen aus Rumänien. Wenn den Streifendiensten solche Bettler auffallen, werden sie in jedem Fall kontrolliert", erklärt Richter. Verboten ist das Betteln an sich nicht. Versuchen die Bettler aber, sich unerlaubt oder auch aggressiv Zutritt zu Wohnungen und Häusern zu verschaffen, ist das nicht mehr legal. Dass es sich bei diesen Menschen, so vermuteten zumindest hiesige Facebook-Nutzer, um Drückerkolonnen handele, kann Richter nicht bestätigen. "Drückerkolonnen versuchen, an Haustüren Geschäfte abzuschließen. Davon ist derzeit in der Region nichts bekannt."

^ Seitenanfang