Online: 12.05.2016 - ePaper: 13.05.2016

Schmierereien auf Kriegsdenkmal: Bekennerschreiben bei EJZ eingegangen

bp Lüchow. Bei der EJZ ist gestern ein Bekenner- - oder vielmehr ein Motivationsschreiben - zur Schmiererei am Kriegsdenkmal in Güstritz (EJZ berichtete) eingetroffen. Darin heißt es, man habe im Kreisgebiet "Kriegsdenkmäler ansatzweise umgestaltet". Bisher ist laut Polizei allerdings nur der Fall in Güstritz bekannt. Begründung: "Wir akzeptieren kein patriarchales, kriegsverherrlichendes und nationalistisches Gedenken." Auch 71 Jahre nach der Befreiung führe der deutsche Staat in vielen Ländern Krieg und noch immer sei "rassistisches und nationalistisches Denken und Handeln gesellschaftlich weit verbreitet und nimmt sogar zu". Der anonyme Brief, der mit Bleistift und mit Hilfe einer Schablone abgefasst worden ist, endet mit der Formulierung "Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Nie wieder Deutschland!" Die EJZ hat den Brief der Polizei übergeben.

^ Seitenanfang