Online: 23.06.2016

rg Govelin. Ein Feuer hat heute Nachmittag ein Wohnhaus in Govelin vollständig zerstört. Nachbarn hatten die Feuerwehr gegen 13.30 Uhr alarmiert – da brannte bereits der Dachstuhl des alten Fachwerkhauses.

Fachwerkhaus in Govelin abgebrannt

Die Flammen breiteten sich jedoch schnell auf das gesamte Gebäude aus, die Feuerwehr, die mit rund 80 Einsatzkräften aus dem ganzen Nordkreis anrückte, konnte trotz schnellen Eingreifens nichts mehr retten. Behindert wurden die Löscharbeiten zum einen durch Wassermangel: Lediglich ein Hydrant habe zunächst zur Verfügung gestanden, hieß es. Erst später gelang es, eine weitere Wasserleitung aus der Feldmark zum Unglücksort zu verlegen. Zum anderen Befand sich auf dem Dach des Hauses eine Photovoltaikanlage. Die beiden Bewohner des Hauses waren zum Zeitpunkt des Unglücks nicht im Gebäude. Die Brandursache steht noch nicht fest, die Polizei hält jedoch einen technischen Defekt an der Photovoltaikanlage, die auf dem Dach des Hauses angebracht war, für "nicht unwahrscheinlich". Den Schaden bezifferte die Polizei vorläufig auf weit mehr als 250 000 Euro.

^ Seitenanfang