Online: 16.08.2016 - ePaper: 17.08.2016

Nach Messerattacke: Opfer aus Steine außer Lebensgefahr

tl Steine. Das Opfer der Messerattacke am Sonnabend in Steine ist außer Lebensgefahr. Das hat Polizeisprecher Kai Richter erklärt. Der polnische Mann sei aber weiterhin in stationärer Behandlung. Die Ermittlungen zu den genaueren Umständen der Tat hätten bisher noch nicht viel neues ergeben, betont Richter auf Nachfrage. Seit Sonntag ist der Mann, der mit dem Messer zugestochen haben soll, wieder auf freiem Fuß. "Wir konnten das Opfer bereits vernehmen, und da gab es zum Teil entlastende Informationen", berichtet Richter. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft habe man den mutmaßlichen Täter dann aus der Haft entlassen. Es stehe immer noch der Verdacht des versuchten Totschlags im Raum. "Aber es könnte auch in Richtung gefährliche Körperverletzung oder sogar Notwehr gehen. Die Ermittlungen dazu dauern noch an."

^ Seitenanfang