Online: 02.02.2017 - ePaper: 03.02.2017

Randale im Gotteshaus

ZoomUnbekannte Diebe sind in die Kirche in Neu Darchau eingestiegen und haben dabei nicht nur für Chaos gesorgt, sondern auch wertvolle Messbecher mitgehen lassen.

tl Neu Darchau. Pastorin Daniela Hennings ist noch immer entsetzt: Unbekannte Einbrecher haben irgendwann in der Nacht zu Mittwoch einen Teil der Kirche in Neu Darchau "regelrecht verunstaltet". Und: drei Abendmahlskelche mitgehen lassen. Zwei davon gehören zur Kirche Drethem, und der eine stammt aus dem Jahr 1733. "Neben dem hohen sachlichen haben diese Kelche auch einen sehr hohen ideellen Wert. Denn alle sind einmal von Privatleuten gestiftet worden", erklärt die Pastorin. Auch das andere Abendmahlsgeschirr ist weggekommen.

"Die Kirche war komplett durcheinander, alles durchgewühlt", sagt Hennings. Sie ist sich sicher, dass die Täter sich "richtig Zeit gelassen haben", denn sogar mit Leitern seien sie an die höher gelegenen Orte in der Kirche gestiegen, um dort nach Wertvollem zu suchen. "Sogar im Abluftschacht der Heizung waren sie drin", berichtet die Pastorin entsetzt. So etwas habe sie noch nie erlebt - "Gott sei Dank". Nun setzt sie auf das Archiv der Landeskirche. "Dort sind alle Utensilien meist sogar mit Foto archiviert. Und es gibt sogar eine Seite, auf der die gestohlenen Gegenstände extra gelistet werden." Da würden Mitarbeiter der Landeskirche zum Beispiel im Internet angebotene Dinge mit den Bildern vergleichen. Die Polizei spricht indes von mehreren hundert Euro Schaden. Im Internet werden solche Messbecher allerdings teils mit einigen tausend Euro gehandelt. Die Täter seien nach mehreren Versuchen durch ein Fenster eingestiegen.

Fotos der gestohlenen Kelche gibt es in der Online-Version des Artikels auf www.ejz.de.

^ Seitenanfang