Online: 07.02.2017 - ePaper: 08.02.2017

Prozess vor dem Landgericht

bp Dannenberg/Lüneburg. Vor dem Landgericht Lüneburg startet am Freitag, dem 10. Februar, ein Verfahren gegen zwei Angeklagte im Alter von 39 und 41 Jahren. Der Vorwurf lautet auf schweren Bandendiebstahl. Die Staatsanwaltschaft legt den Angeklagten zur Last, zwischen Januar und August vergangenen Jahres an verschiedenen Orten, überwiegend in Norddeutschland, unter anderem in Dannenberg, zahlreiche Autodiebstähle begangen zu haben. Der Jüngere soll 18 derartige Taten begangen haben, an acht soll der Ältere mitgewirkt haben. Die Angeklagten sollen einer Gruppierung mehrerer, teilweise noch nicht identifizierter Täter angehört haben, die sich als Bande zusammengeschlossen haben sollen. Die beiden Männer hätten, so die Anklage, 21 Autos der Mittelklasse, insbesondere der Marken Toyota, Ford und Honda, entwendet, um sie anschließend zu veräußern. Die Geschädigten der Taten seien überwiegend Autohäuser, teilweise auch Privatleute. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Gesamtwert der geklauten Autos in Höhe von mehr als 400000 Euro aus. Die Angeklagten befinden sich in Untersuchungshaft. Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen.

^ Seitenanfang