Online: 25.03.2017

Nach Unfall bei Bergen: 34-Jähriger stirbt im Krankenhaus

 

Opferzahl steigt auf drei

ZoomIn den Trümmern des Kleinwagens starben am Freitagabend zwei Männer, ein weiterer erlag in der Nacht im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

von Rouven Groß

Bergen/Uelzen. Die Zahl der Opfer des schweren Verkehrsunfalls in der vergangenen Nacht nahe Bergen auf der Bundesstraße 71 ist auf drei gestiegen. Nach Polizeiangaben erlag der 34-Jährige Mann, der auf der Rückbank sitzend den schweren Unfall am Freitagabend zunächst überlebt hatte, im Uelzener Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der 61-jährige Fahrer des bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Lkw vollkommen zerstörten Seat Leons und sein 59 Jahre alter Beifahrer waren noch am Unfallort verstorben. Alle Opfer stammen aus dem Altmarkkreis Salzwedel und waren offenbar auf dem Weg zur Arbeit. Der 39 Jahre alte Lkw-Fahrer einer Leipziger Spedition blieb unverletzt.

 

Zu dem Unfall war es nach Polizeiangaben gekommen, weil der Lkw-Fahrer mit seinem Gespann etwa 100 Meter vor der Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt einen anderen Lastwagen überholen wollte und dabei in einer leichten Linkskurve den entgegenkommenden Kleinwagen offenbar übersah. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Lkw-Fahrer ein, zog seinen Führerschein ein und stellte den Laster sicher.

 

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B71 zwischen Bergen und Salzwedel in der Nacht stundenlang gesperrt.

^ Seitenanfang