Online: 26.03.2017

Nach Unfall auf der B 71 bei Bergen mit drei Toten:

 

 

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

ZoomNach dem schweren Unafll auf der B 71 bei Bergen ermittel die Polizei gegen den 39 Jahre alten Lkw-Fahrer wegen fahrlässiger Tötung.

von Rouven Groß

Bergen. Nach dem Unfall mit drei Toten am Freitagabend auf der Bundesstraße 71 nahe Bergen ermittelt die Polizei jetzt gegen einen 39 Jahre alten Lkw-Fahrer wegen fahrlässiger Tötung. Der Mitarbeiter einer Leipziger Spedition hatte nach Polizeiangaben gegen 21.30 Uhr aus Richtung Bergen kommend vor einer leichten Linkskurve einen anderen Lkw überholt und dabei offenbar einen entgegenkommenden Seat übersehen. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß, der 61-jährige Fahrer des Kleinwagens und sein 59 Jahre alter Beifahrer starben in den Trümmern des Wagens, ein 34-Jähriger, der auf der Rückbank des Seats gesessen hatte, erlag später im Krankenhaus in Uelzen seinen schweren Verletzungen. Der 39-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Zu den Ermittlungen habe man einen Sachverständigen hinzugezogen, sagte Polizei-Sprecherin Antje Freudenberg am Sonntag gegenüber der EJZ. Den Lkw habe man noch am Unfallort beschlagnahmt, den Führerschein des Lkw-Fahrers eingezogen.

^ Seitenanfang