Online: 22.08.2017 - ePaper: 23.08.2017

Baggerschaufel beschädigte bei Arbeiten Gashauptleitung in der Breiten Straße

Gasleck in Bergen: Keine Verletzten

ZoomDie B 71 war gestern Mittag und am frühen Nachmittag für mehrere Stunden gesperrt. Bei Erdarbeiten war eine Gashauptleistung beschädigt worden.

Bergen. Große Aufregung am Dienstagmittag in der Breiten Straße in Bergen: Aus einer Hauptleitung trat unter lautem Zischen massiv Gas aus. Ein Kleinbagger hatte die Leitung bei Erdarbeiten gegen 11.30 Uhr mit seiner Schaufel beschädigt. Die Leitung abzudichten, gestaltete sich anfangs schwierig. Polizei und Feuerwehr entschieden sich schließlich, nicht nur die Hauptverkehrsader B 71 zu sperren, sondern auch die Häuser entlang der Straße auf einer Strecke von rund 100 Metern um das Leck herum zu evakuieren.

Gegen 14 Uhr war das Loch endlich geschlossen. "Das war kein Spaß", sagte ein Avacon-Mitarbeiter. Mitglieder des Zuges "Spüren und Messen" der Kreisfeuerwehrbereitschaft prüften anschließend in den Häusern der Umgebung den Gasgehalt in den Räumen. Schließlich gab es Entwarnung. Verletzt wurde niemand.

Zwei der Evakuierten waren Thomas und Karin Westphal, die das Büro eines Pflegedienstes räumen mussten. Die beiden nutzten den Vorfall für ein ausgedehntes Mittagessen im Bergener Schützenhaus, wo auch einige andere Evakuierte Unterschlupf fanden. "Zuerst dachte ich, dass die an der Baustelle mit Druckluft arbeiten", sagte Thomas Westphal, erst später habe er Gasgeruch wahrgenommen. Wegen der Straßensperrung mussten Fahrzeuge die B 71 umfahren, was sich insbesondere für Lastwagen an einigen Engstellen gar nicht so einfach gestaltete.↔bp

^ Seitenanfang