Online: 24.08.2017 - ePaper: 25.08.2017

Schon wieder Gas-Alarm, diesmal in Küsten

Küsten. Schon wieder ein Gas-Alarm: Zum zweiten Mal in zwei Tagen musste die Feuerwehr zu einem gemeldeten Gas-Leck im Kreisgebiet ausrücken. Diesmal ging es für die Helfer an die Gasstation in der Nähe der B493 bei Küsten. Dort meldeten aufmerksame Bürger einen starken Gasgeruch. Die Feuerwehr rückte mit dem Messwagen an, konnte dann aber kein Leck feststellen. Grund für den Geruch war ein Defekt an der Zumischung für den Gasgeruchsstoff. Die Bundesstraße 493 war wegen des Einsatzes gut eine Stunde voll gesperrt.↔tl/bp

^ Seitenanfang