Online: 22.01.2017 - ePaper: 23.01.2017

KSL: Das Minus im Haushalt ist beabsichtigt

by Lüchow. Der Kommunal-Service Lüchow - der in alter Tradition auch Bauhof genannte Eigenbetrieb der Samtgemeinde Lüchow - kalkuliert in diesem Jahr mit Erträgen von 1652000 Euro und Aufwendungen von 1672000 Euro. Das Ergebnis von minus 20000 Euro ist geplant und beabsichtigt, denn der KSL hat einiges auf der hohen Kante, das es abzuschmelzen gilt. Das Gesamtvolumen ist im Vergleich zum Vorjahr damit um rund 44000 Euro gestiegen. Grund sind zum einen tarifliche Erhöhungen sowie abgängige Maschinen, im Verwaltungsdeutsch: "Verluste aus Vermögensabgängen". Der größte Posten mit 1,2 Millionen Euro bei den Ausgaben sind die fürs Personal, der KSL beschäftigt 23 Mitarbeiter plus einen Auszubildenden. Für Material sind 177000 Euro nötig, Abschreibungen schlagen mit mehr als 100000 Euro zu Buche, sonstige Betriebliche Aufwendungen - unter anderem für die Erstattung von Verwaltungskosten, für Versicherungen, Dienstkleidung, Vorsorgeuntersuchungen - sind mit 163000 Euro kalkuliert.

Der Vermögensplan hat ein Volumen von knapp 160000 Euro. Zu den größten Anschaffungen gehört ein kleiner Kommunalschlepper für 80000 Euro sowie ein Transporter für 35 000 Euro und eine Heckenschere der größeren Art für 10000 Euro. Im Samtgemeinderat ist der Wirtschaftsplan vor Kurzem einstimmig verabschiedet worden.



^ Seitenanfang