Online: 23.02.2017 - ePaper: 24.02.2017

Ausgrabungen auf dem 1004-Gelände

Platenlaase. Der Archäologe Attila Dészi vom Institut für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie der Universität Hamburg stellt am morgigen Sonnabend ab 18 Uhr im Café Grenzbereiche in Platenlaase seine geplanten archäologische Ausgrabungen auf dem Gelände des ehemaligen Protestdorfes der Freien Republik Wendland bei Gorleben vor. Er gibt Auskunft über die Intention, Methoden und Ablauf der Ausgrabungen am Ort der Platzbesetzung an der Bohrstelle 1004 vor mehr als 36 Jahren. Gehört die Freie Republik Wendland zum kulturellen Erbe der Region? Wie funktioniert Archäologie? Dészi wird sich den Fragen der Besucher stellen und erläutern, wie sich Zeitzeugen und Interessierte in das Projekt einbringen können: gemeinsames Suchen, Fundstücke interpretieren oder von Erinnerungen berichten - vieles ist möglich.



^ Seitenanfang