Online: 20.04.2017 - ePaper: 21.04.2017

Musik von Mittelalter bis Pop in Hitzacker

ZoomAcht Sänger der 'Gregorian Voices' treten am Sonntag in Hitzackers Kirche auf.

Hitzacker. Die Sänger der Gruppe "The Gregorian Voices" gastieren am Sonntag, dem 23. April, ab 18 Uhr in der Hitzackeraner St.-Johannis-Kirche. "Gregorianic meets Pop - Vom Mittelalter bis heute", so heißt das aktuelle Programm.

"Das Konzert ist ein mitreißendes Gänsehauterlebnis der besonderen Art", heißt es in der Einladung zur Veranstaltung. Die "stimmgewaltigen Sänger" trügen die Stücke mit einer "berauschenden Klarheit" vor, wodurch das Konzert durch seine musikalische Präzision und die reinen Gesänge dazu einlade, abzuschalten und dem Alltag zu entfliehen.

Der Chor singt nicht nur frühmittelalterlich-gregorianische Choräle, sondern auch Pop-Songs. Die Musiker singen berühmte Klassiker der Popmusik im gregorianischen Stil. Darunter sind Stücke wie Rod Stewards "I’m Sailing" in einer sakralen Modulation oder "Imagine" von John Lennon, erntet neben "Ameno" von ERA treffsicher und beständig Beifallsstürme. Das Spektrum des bulgarischen Vokaloktetts reicht vom einstimmigen liturgischen Gesang bis hin zur polyphonen Fünfstimmigkeit mit schallenden Bässen und aufsteigenden Falsettstimmen.

Unter Gregorianik versteht man übrigens den einstimmigen, unbegleiteten, liturgischen Gesang der katholischen Kirche in lateinischer Sprache. Karten gibt es auch in den Verkaufsstellen der EJZ. ejz



^ Seitenanfang