Online: 27.04.2017 - ePaper: 28.04.2017

Pärt-Musik mit Spiegeln visualisiert

Hitzacker. Die Installation "Spiegel im Spiegel - Begegnung mit Arvo Pärt" ist bei der Ausstellung zu sehen, die in der Kunsthalle Oktogon in Hitzacker am Sonntag, dem 30. April, um 11 Uhr eröffnet wird und bis zum 22. Mai läuft. Titel wie Thema der Arbeit von Peter Wieczorek beziehen sich auf die bekannteste Komposition von Arvo Pärt. "Mit Spiegeleffekten wird die Transzendenz seiner gespielten und getanzten Werke sinnlich nahegebracht", schreibt Wieczorek über die Intention seiner Installation, "der hörende Beschauer wird geradezu vereinnahmt." Das Oktogon mit seinen acht Kanten und dem leeren Raum sei für die Spiegelinstallation wie geschaffen. Indem die Musik raumfüllend und körperhaft wahrgenommen werde, verliere sich das visuelle Moment "im Raum in unendlicher Reflektion". So greife die Installation "gewissermaßen die grundlegende Einheit, die Arvo Pärt in seiner Musik sucht", auf. Sie wolle "die verschiedenen Facetten von dessen Werk beleuchten" und helfen, die "Komplexität hinter dem Einfachen des Werkes zu erkennen und emotional zu begreifen." ↔ejz



^ Seitenanfang