Online: 28.04.2017 - ePaper: 29.04.2017

Mai-Feiertag: CDA fordert Gerechtigkeit

Lüchow. Für eine gerechte Arbeitswelt tritt der Lüchow-Dannenberger Kreisverband der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) am Tag der Arbeit, dem 1. Mai, ein. Das unterstreicht Michael Kittler, Vorsitzender der Lüchow-Dannenberger CDA: "Wir kämpfen für faire Löhne, sichere Arbeitsplätze und eine gute und eine gute soziale Absicherung." In diesem Jahr liege der Fokus der CDU-Vereinigung darauf, allen Menschen Aufstiegschancen und Teilhabe zu ermöglichen. "Besonders im Blick haben wir dabei junge Menschen mit schwierigen Startverhältnissen und die Menschen, die von den Veränderungen der Digitalisierung unserer Wirtschaft betroffen sind", so Kittler. Den Zielen der Sozialen Marktwirtschaft mit fairen Löhnen, sicheren Arbeitsplätzen und einer guten sozialen Absicherung sei man in den vergangenen Jahren viele Schritte näher gekommen. Kittler bedauert allerdings: "Für einige Kinder werden die Weichen schon in jungen Jahren falsch gestellt. Die Folgen sind hohe Schulabbrecherquoten und keine Berufsausbildung." Bestimme die soziale Herkunft die Aufstiegschancen, sei das nicht gerecht. Gesellschaft und Sozialstaat seien gefordert: "Wir brauchen gezielte, unbürokratische und frühzeitig wirkende Hilfsangebote." Kittler fordert: "Unsere Aufgabe ist es, die Digitalisierung in den Dienst des Menschen zu stellen." ejz



^ Seitenanfang