Online: 22.05.2017 - ePaper: 23.05.2017

Staudte will Unterstützung für die Hebammen

Dannenberg. Eine "Wiederbesinnung auf das Wissen der Hebammen" fordert die hiesige Landtagsabgeordnete Miriam Staudte (Grüne). Hintergrund sind die anhaltenden Probleme mit steigenden Haftpflichtbeiträgen und geringen Verdienstmöglichkeiten für Hebammen, die in der Vergangenheit auch die Hebammengemeinschaft "Rundling" am Dannenberger Krankenhaus vor massive Probleme gestellt hatte (EJZ berichtete). Aktuell steht ein Schiedsspruch zwischen den Vertretungsorganen der Hebammen und dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen aus. Die Fraktion Bündnis 90/Grünen teilt die Einschätzung der betroffenen Beleghebammen, dass ihre Existenzgrundlage grundsätzlich gefährdet ist. Von der Bundesregierung verlangt die Politikerin, "endlich zu handeln statt lediglich Daten für eine Bestandserhebung zu sammeln". Aber auch auf Landesebene sieht Staudte noch Handlungsmöglichkeiten: "Der unfassbare Anstieg der Kaiserschnittraten muss endlich gestoppt werden. Eine Pflicht für Krankenhäuser, ihre Kaiserschnittraten zu veröffentlichen, würde ein wichtiges Vergleichskriterium für die werdenden Eltern schaffen."↔bp



^ Seitenanfang