Online: 03.08.2017 - ePaper: 04.08.2017

Versuch einer autofreien Stadtinsel in Hitzacker

Hitzacker. Am Sonntag, dem 6. August, startet in Hitzacker der Versuch, die Innenstadt - zumindest Teile davon - autofrei zu halten. "Elb-Zoll-Frei" heißt das Projekt, für das zwischen 11 und 20 Uhr die Elbstraße und die Zollstraße für den Autoverkehr gesperrt werden. Initiiert von der "Gruppe Hitzacker" im Rat der Stadt stehen die beiden Straßen "den anliegenden Gewerbetreibenden und den Bürgern zur autofreien Nutzung zur Verfügung", sagt Julie Wiehler, Hitzackers stellvertretende Bürgermeisterin. So findet ein Bürgerbrunch statt, es werden auf den gesperrten Straßen Kinderspiele angeboten, Restaurants dürfen die Straßen für ihre Angebote nutzen, und auf dem Hof des Museums "Altes Zollhaus" wird gegrillt. Um 15 Uhr fällt am "Alten Zollhaus" dann der Startschuss für die Radverkehrskampagne "Stadtradeln 2017", an der die Stadt Hitzacker in der Vergangenheit bereits mehrfach teilgenommen hatte. Alle Hitzackeranerinnen und Hitzackeraner sowie Gäste werden anschließend zur Radtour durch die Elbmarsch eingeladen. Die Ergebnisse aus dem Probelauf "Elb-Zoll-Frei" werden im Tourismusausschuss am 10. August ab 19.30 Uhr im Parkhotel ausgewertet und zur öffentlichen Diskussion gestellt. ejz



^ Seitenanfang