Online: 23.09.2015

 

rg Dannenberg. Heute Abend und in der Nacht werden in der Flüchtlingsnotunterkunft in Dannenberg rund 200 neue Flüchtlinge erwartet. Die Menschen kommen aus den Aufnahmelagern in Friedland und Braasche sowie direkt mit dem Zug von der österreichischen Grenze, heißt es vom DRK, das die Notunterkunft in Dannenberg betreibt. Damit würde die Zahl der in Dannenberg untergebrachten Menschen auf 470 wachsen – Platz ist dort für gut 600 Personen.

Dannenberg erwartet 200 Neuankömmlinge

ZoomAn der Flüchtlingsunterkunft haben Dannenberger Blumen und Willkommensplakate befestigt - und viele melden sich freiwillig, um zu helfen.

Gestern kamen weniger Flüchtlinge als erwartet in Dannenberg an: Statt 230 waren es lediglich 100. Viele seien nämlich von Uelzen aus, wo sie mit dem Zug von der österreichischen Grenze ankamen, nicht in die Busse nach Dannenberg gestiegen, sondern seien weitergereist, vor allem Richtung Hamburg und Schleswig Holstein.

Für die zumeist ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer in der Dannenberger Notunterkunft beginnt nun wieder eine lange Nacht, sagt Petra Steckelberg, die Leiterin der Notunterkunft: „Die Leute leisten hier eine tolle Arbeit.“

^ Seitenanfang