Online: 24.09.2015 - ePaper: 25.09.2015

Wird auch bei Woltersdorf bald eine Flüchtlings-Notunterkunft entstehen? Möglich, denn auf dem ehemaligen Üfest-Gelände gibt es offenbar Platz und Betten für bis zu 600Mmenschen.

Weitere Unterkunft bei Woltersdorf im Gespräch

ZoomAuch in der ehemaligen Überseefunkstation (Üfest) zwischen Woltersdorf und Krautze könnte eine Notunterkunft für Flüchtlinge entstehen. In dem Gebäude könnten offenbar theoretisch sofort 500 bis 600 Menschen unterkommen.

bp Woltersdorf. Auch aus der früheren Überseefunkstation (Üfest) zwischen Woltersdorf und Klautze könnte nach EJZ-Informationen eine Notunterkunft für 500 bis 600 Flüchtlinge entstehen. Vorprüfungen der Kreisverwaltung haben offenbar ergeben, dass das Gebäude im Falle einer Entscheidung für den Standort bezugsfertig wäre und keine baulichen Mängel vorliegen. Der Hamburger Besitzer des Areals hat dieses dem Vernehmen nach dem Innenministerium zur Nutzung angeboten. Eine Prüfung durch das Land läuft nun offenbar.

Ministeriumssprecher Matthias Eichler will das weder bestätigen noch dementieren. Das Land habe "innerhalb kurzer Zeit" 22 Standorte geschaffen, doch noch immer sei man auf der Suche nach rund 10000 weiteren Plätzen. "Wir gucken, was geht", formuliert Eichler. "Unsere Fachleute sind derzeit überall im Land unterwegs", unterstreicht Eichler. Angesicht der Fülle an möglichen Standorten seien "keine Wasserstandsmeldungen möglich, wo die Planungen wie weit sind". Dass ein Areal geprüft werde, heiße aber ausdrücklich nicht, "dass da auch etwas passieren muss". Der Ablauf sei in der Regel, dass ein Angebot eingehe, das Land mit dem Eigentümer spreche, dann geprüft werde und schließlich eine Entscheidung falle. Dieser Prozess kann sich aus verschiedenen Gründen hinziehen, wie beispielsweise in Neu Tramm, wo eine Erstaufnahme des Landes entstehen könnte (EJZ berichtete).

Die Gebäude sind mit Betten ausgestattet, die Räume theoretisch bezugsfertig. Container stehen auf den Areal nicht mehr, sonst hätten mehr als 1000 Menschen dort Platz gehabt. Die Container waren unlängst in die Braunschweiger Erstaufnahmeeinrichtung gebracht worden.

^ Seitenanfang