Online: 26.10.2015 - ePaper: 27.10.2015

Laternen basteln mit Flüchtlingen

ZoomBunt ging es gestern in der Lüchower Flüchtlingsunterkunft zu: Rund 40 Kinder und Jugendliche sowie ein paar Erwachsene bastelten Laternen für den Lüchower Laternenumzug am Freitag.

fb Lüchow. Reges und vor allem buntes Treiben bestimmt das Bild in der Lüchower Notunterkunft für Flüchtlinge: Rund 40 Kinder und Jugendliche aus der Unterkunft, ein paar Eltern und sechs deutsche Helferinnen und Helfer basteln fleißig Laternen für den Lüchower Laternenumzug am kommenden Freitag. "Es geht einfach darum, dass die Kinder dabei sein können", sagt Heiko Schramm-Merten, der die Aktion mit organisiert hat. Er habe gehört, dass viele Flüchtlinge das Gelände gar nicht verlassen. Deshalb habe er einfach Lust gehabt, etwas mit den Kindern zu machen und sie so zu integrieren.

Bei den Kindern und Jugendlichen kommt das gemeinsame Basteln sehr gut an: "Es macht viel Spaß", sagt zum Beispiel der 15-jährige Aram Arouch. Er sei sehr froh und finde es toll, dass die Leute etwas mit den Kindern unternehmen. So sehe er das auch, meint Diya Ahmed, der in Syrien als Lehrer arbeitete: "Die Aktion ist wirklich sehr nett, und wenn deutsche und syrische Kinder etwas zusammen machen, nimmt es den Deutschen vielleicht auch die Angst vor arabischen Kindern."

Bei der privat organisierten Bastelaktion sind an diesem Montag zwar keine deutschen Kinder dabei, aber: "Am Freitag gehen wir mit den Flüchtlingskindern von der Unterkunft aus zum Lüchower Laternenumzug auf den Marktplatz", erzählt Susanne Kamien vom Wendland Regionalmarketing. Dort werden dann deutsche und syrische Kinder zusammen losziehen. Es sei wichtig, die Kinder und Jugendlichen zu integrieren, betont Kamien: "Sie leben jetzt hier." Ermöglicht hatte die Bastelaktion die Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg, die Laternen und Bastelmaterial im Wert von rund 500 Euro spendete.

^ Seitenanfang