Online: 16.11.2016 - ePaper: 17.11.2016

8. Klassen des Dannenberger Fritz-Reuter-Gymnasiums arbeiten im Deutsch-Unterricht mit der EJZ

ZoomDie Klasse 8b des Dannenberger Fritz-Reuter-Gymnasiums bekommt die EJZ seit Anfang des Schuljahres. Pate ist die Volksbank Osterburg Lüchow-Dannenberg.

rg Dannenberg. Medienkompetenz ist ein großes Wort. Das Wissen darum, was Medien sind, wie sie funktionieren, wie man sie nutzt und wie nicht, ist ein weites Feld. Am Dannenberger Fritz-Reuter-Gymnasium (FRG) sind Medien Thema im Deutsch-Unterricht der 8. Klasse - und im laufenden Schulhalbjahr ist einer der Schwerpunkte die EJZ. Die kommt seit Schuljahresbeginn morgens in die Schule, zehn Exemplare. Ausgaben, mit denen die Schüler arbeiten. Mit Hilfe derer sie ihre Medienkompetenz verbessern. Möglich macht das das Projekt "EJZ-Zeitungspaten", in dessen Rahmen die Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg dem FRG die Zeitungen finanziert.

Seit Wochen dominiert die US-Wahl die Medien. Und auch der Deutsch-Unterricht der Klasse 8b steht im Zeichen des bevorstehenden Wechsels an der Spitze der westlichen Supermacht. In den zurückliegenden Stunden haben die Schüler alles gelesen, was dazu in der EJZ stand. Und auch, was online dazu zu finden war. "Eine der Fragestellungen ist, wo die Unterschiede in der Berichterstattung der Online- und der Print-Medien liegen", erläutert Deutsch-Lehrerin Annegret Behrens. "Und die Frage: Warum unterscheidet sich die Online- von der Print-Bericht-erstattung?", erläutert sie. Denn das haben sich die Schüler bereits erarbeitet: Berichte in der Zeitung sind anders aufgemacht als solche im Internet. Zeitung geht tiefer, vor allem im Vergleich zu den sozialen Netzwerken, die oft nur häppchenweise informieren.

Diesen Unterschied soll und kann das Zeitunglesen in der Schule verdeutlichen, weiß Hanno Jahn, Vorstand bei der Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg. "Es ist wichtig, junge Menschen an das Zeitungslesen heranzuführen, denn allzu oft nehmen gerade Teenager alles für bare Münze, was sie etwa bei Facebook oder Youtube sehen. Eine kritische Auseinandersetzung mit diesen Eindrücken unterbleibt dann meist", bedauert Jahn. Das Lesen der EJZ könne helfen, die Jugendlichen "im Umgang mit Informationen, Nachrichten, mit Journalismus im Allgemeinen zu sensibilisieren". Und er hofft, dass die Zeitungspatenschaft den FRG-Schülern auch Lust auf den EJZ-Lokalteil mache: "So erfahren sie sehr viel über unseren Landkreis. Etwa, dass es hier mehr Ausbildungsmöglichkeiten gibt, als viele glauben." Und die Berichterstattung über die vielen ehrenamtlich Tätigen könnte, so sein Wunsch, die Jugendlichen anregen, sich selbst zu engagieren.

In der 8b wird eifrig gelesen, diskutiert, ausgeschnitten, aufgeklebt. Eine Zeitleiste der US-Wahl soll entstehen, mit allen Artikeln dazu. Jenen, die direkt mit der Wahl zu tun haben, und jenen, die das Thema nur am Rande berührt. Auch das schult, schärft den Blick für Zusammenhänge. "Die Schüler finden sich so in alle journalistischen Darstellungsformen hinein, von der Meldung bis zum Kommentar", sagt Behrens. "Die Erfahrungen, die wir damit gemacht haben, sind toll", sagt die junge Lehrerin.

Daher werde die EJZ das Zeitungspaten-Projekt auch weiterführen, betont Verlags-Geschäftsführer Dr. Hanno Saade. Durch die Lektüre der Tageszeitung erhielten junge Menschen "einen umfangreichen Zugang zur aktuellen Berichterstattung, sie erweitern nachweislich ihren Horizont, denn anders als das Internet, in dem der Nutzer oftmals nur das liest, was er sucht, stoßen die Schüler in der Zeitung ständig auf neue Themen, beschäftigen sich hintergründig mit dem aktuellen Tagesgeschehen. Lesekompetenz und Allgemeinbildung werden aufgebaut, ebenso die Fähigkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden. Qualifikationen, deren Fehlen Arbeitgebern bei Bewerbern um Ausbildungsplätze immer wieder bemängeln", sagt Saade. Zeitungspate kann jeder werden. "Jeder Pate kann selbst bestimmen, welche Schule von der Patenschaft profitieren soll", erläutert der Köhring-Verlag-Geschäftsführer. Weitere Infos zum Projekt gibt's unter der (05841)127124, oder per Mail an lutze@ejz.de.

 

^ Seitenanfang