Online: 21.02.2017 - ePaper: 22.02.2017

Vogelgrippe erreicht Kreisgebiet

Hitzacker. In Lüchow-Dannenberg gibt es den ersten nachgewiesenen Vogelgrippefall. In Hitzacker wurde ein toter Reiher (Foto: Symbolbild) gefunden, eine Untersuchung des Friedrich-Loeffler-Instituts bestätigte den Verdacht. Da der Reiher in einem Gebiet gefunden wurde, in dem bereits eine Aufstallungspflicht angeordet ist, ordnet die Kreisverwaltung vorerst keine weiteren Maßnahmen an. In jüngster Zeit wurden 17 tote Vögel aus dem Kreisgebiet auf Vogelgrippe untersucht, der Reiher ist das erste Tier, bei dem sich der Verdacht bestätigt hat. "Für einen Verdachtsfall stehen die Untersuchungsergebnisse noch aus", betont Kreisveterinär Dr. Bernd Thiel.

Das Land Niedersachsen hatte Mitte des Monats ein Ende der Stallpflicht in Teilen des Landes verfügt. Ausgenommen waren Landkreise "mit einer besonders hohen Geflügeldichte" oder "einem besonders hohen Risiko einer Ansteckungsgefahr aufgrund von Wildvögeln". Demnach können Landkreise eine Teilaufstallung verfügen, wenn von einem besonders hohen Risiko einer Ansteckung mit der Geflügelpest ausgegangen wird. Das gilt für die "avifaunistisch wertvollen Gebiete" mit einer hohen Anzahl an Wild- und Zugvögeln. Dazu gehört auch der Lüchow-Dannenberger Bereich entlang der Elbe. Dort gilt die Stallpflicht bereits seit November vergangenen Jahres und wird wegen des nun bestätigten Falls vorerst auch nicht aufgehoben.↔bp

^ Seitenanfang