Online: 03.07.2017 - ePaper: 04.07.2017

Clenzer Bach trat über die Ufer - Feuerwehrleute füllten Sandsäcke

Überflutung drohte

ZoomMit Sandsäcken haben Feuerwehrleute in Dalitz die Gebäude gesichert, die unmittelbar am Clenzer Bach liegen.

Clenze. Der Clenzer Mühlenbach, sonst ein unscheinbares Bächlein, hat am zurückliegenden Wochenende den Wassermassen des Dauerregens nicht mehr standgehalten. Nach 20 Stunden Dauerregen entwickelte sich der kleine Bach zum Strom. Er suchte sich seinen Weg über Felder und Wiesen. Als die an das Gewässer angrenzenden Häuser in Dalitz zu überfluten drohten, eilten die Feuerwehren aus Gistenbeck, Clenze, Beesem und Sachau zu Hilfe. 49 Einsatzkräfte waren damit beschäftigt, die Häuser in der unmittelbaren Nähe des Baches zu sichern. Mitarbeiter des Bauhofes der Samtgemeinde Lüchow brachten Sandsäcke, die von den Feuerwehrleuten befüllt wurden. Sogleich machten viele Anekdoten und Erinnerungen an die Einsätze während der Elbehochwasser die Runde. Mit zwei Treckergespannen wurde Sand aus der Sandkuhle geholt.

Wegen des anhaltenden Dauerregens hatten sich die Verantwortlichen für das Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde entschieden, die Veranstaltung einen Tag früher als geplant abzubrechen. Zuvor hatten Teile der Jugendlichen eine Nacht in der Clenzer Turnhalle verbringen müssen.↔ejz

^ Seitenanfang