Online: 16.10.2016 | ePaper-Ausgabe: 17.10.2016

"Das ist mega-bitter für uns. Der Einsatz hat gestimmt, wir haben planmäßig Druck gemacht, und Küsten hatte nur kurze Phasen mehr vom Spiel. Einen Punkt hätten wir auf jeden Fall verdient gehabt", fasste SC Lüchows Mannschaftsführer Normen Grütt das packende, von Schiedsrichter Christian Krahn aus Lüneburg sicher geleitete Derby zusammen. Die Gäste aus Küsten erspielten sich mit ihren schnellen, jungen Offensivkräften zwar ein kleines Plus an Chancen, doch der SC Lüchow hielt mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung mit und erwies sich als gleichwertiger Gegner. Der SCL, der um den Klassenverbleib kämpft, und der SVK, der einen Platz unter den besten Drei anpeilt, schenkten sich nichts und boten den 250 Zuschauern ein schnelles, intensives sowie abwechslungsreiches Nachbarschaftsduell.In dem stand es nicht lange 0:0. Als der SV Küsten über Jonas Zuther das erste Mal bis zur Grundlinie vordrang und Abwehrspieler Grütt einen Querschläger produzierte, war Viktor Tulepbaev zur Stelle (6.). Während die Gastgeber mit ihren langen Pässen noch nicht durchkamen, hatten die Küstener mit ihrem zentralen Duo Pascale Reinhardt und Tom Leesch anfangs Vorteile im Mittelfeld und spielten sich in der ersten halben Stunde fünfmal vielversprechend durch. Dabei klärte SCL-Abwehrspieler Hendrik Kühn einmal in höchster Not gegen Tulepbaev, und Jonas Zuther, auf rechts frei gespielt, scheiterte an SCL-Schlussmann Johannes Böde.Der SC Lüchow tauchte dagegen bei seiner ersten gelungenen Aktion gleich gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nach Vorarbeit von Philipp Scheppmann traf Christopher Jurk aus 16 m aber nur den Pfosten (27.). Von da an hatten die Gastgeber Oberwasser, trafen durch Kühn (Kopfball/28.), Tobias Frede und Philipp Scheppmann aber nicht, ehe Verteidiger Joshua Folz die Platzherren Sekunden vor der Pause doch jubeln ließ: Eckstoß, der in der Viererkette spielende Mannschaftsführer André Reinhardt wehrt per Kopf ab, und Folz ist mit links aus dem Hintergrund erfolgreich - 1:1 (45.).Nach Wiederbeginn besann sich der SV Küsten aber seiner Offensivqualitäten - und hatte wieder schnell Erfolg: Jonas Zuther tankt sich über rechts durch, und den Nachschuss setzt Pascale Reinhardt mit links in die Maschen - 2:1 für den SVK (49.). Der Gast wollte mehr. Böde rettete aber gegen Zuther, klärte im letzten Moment vor Tulepbaev und ließ sich auch vom eingewechselten Lukas Michalewicz, der sich durch ein Solo in Position gebracht hatte, nicht überwinden. Bei weiteren Angriffen zielten die Gäste klar vorbei oder bremsten sich mehrfach wegen Abseits' weiterhin selbst aus. Der SC Lüchow, der nicht aufsteckte, verfehlte bei einem Freistoß von Christopher Jurk, einem Volleyschuss von Dennis Scheppmann und einem Distanzschuss von Alexander Röhl das Ziel. Der keineswegs unverdiente Ausgleich fiel aber doch: Tobias Frede erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, und nach einem Zuspiel von Röhl vollstreckt SCL-Torjäger Dennis Scheppmann zum zehnten Mal in dieser Saison - 2:2 (79.). Bei einem indirekten Freistoß nach einem Rückpass von Pascale Reinhardt hatte Röhl sogar die Chance zur SCL-Führung, verzog aber knapp. In der spannenden Schlussphase ließAndré Reinhardt den Gast aber doch das Happy End bejubeln: Freistoß, der große Küstener Mannschaftsführer steigt am höchsten und köpft aus fünf Metern zum 3:2 ein (88.). Der SCL bäumte sich noch auf, doch nach zwei Freistößen durch Christopher Jurk, die Keeper Martin Melzer parierte, stand der SV Küsten wieder als Sieger fest. "Ein verdienter Erfolg, der aber am Ende etwas glücklich zustande gekommen ist", bilanzierte André Reinhardt. "Wir haben Lüchow im Spiel gehalten, weil wir es versäumt hatten, das 3:1 nachzulegen. Wir sind einfach nicht effektiv genug. Für unser junges Team war der Sieg wichtig für die Moral", freute sich der Mannschaftsführer des SV Küsten über einen weiteren Derbysieg.

Fußball-Bezirksliga: SC Lüchow hält wie im Bezirkspokal mit dem SV Küsten mit, verliert aber mit 2:3

ZoomPackende Zweikämpfe lieferten sich Kevin Colmsee (rechts) vom SV Küsten und Joshua Folz vom SC Lüchow. Links: Viktor Tulepbaev, der das 1:0 für den SVK erzielte.

    Stimmen zum Kreisderby   Ulf Schmidt, Trainer des SC Lüchow: "Eine bittere Niederlage. Ein Unentschieden wäre gerecht...

Sie haben erst 12% des Artikels gelesen. Des Weiteren beinhaltet der Artikel auch noch 2 weitere Bilder.

Weiterlesen?

Die Redaktion der Elbe-Jeetzel-Zeitung gibt sich täglich Mühe für Sie und erstellt Nachrichten für Lüchow-Dannenberg. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Sie sind bereits E-Paper-Kunde? Dann melden sie sich hier an:

Benutzername:
(Paypal: E-Mail)
  Passwort:  
» Benutzername oder Passwort vergessen?

Unsere Angebote für Neukunden

EINZELAUSGABE KAUFEN

Sie können einzelne E-Paper-Ausgaben als PDF kaufen für nur 1,10 €. Die zu der E-Paper-Ausgabe gehörenden Online-Artikel können Sie auf ejz.de natürlich kostenlos lesen.

Hier kaufen!

JETZT ABO PLUS-KUNDE WERDEN

Als täglicher Abonnent der EJZ können Sie unser komplettes Online-Angebot (ePaper, EJZ mobil-App, Online-Artikel, Sporttabellen und Zeitungsarchiv auf EJZ.de) nutzen für nur 4.00 € im Monat zusätzlich zu Ihrem Zeitungsabonnement.

Hier kaufen!

ABO ONLINE KUNDE WERDEN

Wenn Sie unsere Zeitung nicht abonniert haben und trotzdem an den Nachrichten für Lüchow-Dannenberg interessiert sind, können Sie unser Online-Angebot (ePaper, EJZ mobil-App, Online-Artikel, Sporttabellen und Zeitungsarchiv auf EJZ.de) nutzen für nur 20.70 € im Monat.

Hier kaufen!
^ Seitenanfang