Online: 09.01.2014 - ePaper: 00.00.0000

Betrifft: Kommentar »Der Zug nach Wolkenkuckucksheim» von Thomas Janssen (EJZ vom 4. Januar) Danke für den Hinweis von Herrn Janssen, dass man bei Bahnfahrten Adorno lesen kann - zumal ich es schon immer etwas langweilig fand, ansonsten nur die Nummernschilder an den Autos zu lesen. So habe ich mir zu meiner jüngsten Bahnfahrt nach Stendal ein Adorno-Buch beschafft und darin zufällig folgendes gelesen: »Wenn die objektive Realität den Lebendigen taub erscheint wie nie zuvor, so suchen sie ihr mit Abrakadabra Sinn zu entlocken.

Gelesen im Adorno-Buch

» Komisch, da dachte ich doch gleich an manche Musik- und Kunstkritiken in der EJZ.

Christoph Lang, Loge

^ Seitenanfang