Online: 18.02.2014 - ePaper: 19.02.2014

 

Betrifft: Kommentar „Die geballte Faust“ von Jens Feuerriegel (EJZ vom 8. Februar)

Soli gehört auf den Prüfstand

Als der Bericht über das Kaufinteresse der Kommune Salzwedel an der Dannenberger Klinik in der EJZ erschien, dachte ich: Klasse! Endlich sind wir soweit, dass die Leute im Osten als gleichwertige Akteure auftreten können. Dazu noch zu hören, dass dort ein kommunaler Träger über so gute wirtschaftliche Voraussetzungen verfügt und so aktiv ist, ein Krankenhaus in der Nachbarschaft zu übernehmen – toll!
Sicher gehört der Soli auf den Prüfstand. Aber bevor man auf die Idee kommt, die Stadt Salzwedel sei nur wegen des Soli zu diesem Schritt in der Lage, sollte man vielleicht den einen oder anderen Stadtstaat im Westen betrachten: wie dort Subventionen versickern oder in verpeilten Großprojekten verballert werden. Wenn Salzwedel heute so gut dasteht, dann müssen dort auch kluge und sparsame Menschen am Werk gewesen sein. Leute mit Eigenschaften, deren Fehlen von Herrn Feuerriegel bei den hiesigen kommunal Verantwortlichen immer wieder beklagt wird.
Ich weiß nicht, wie Herr Feuerriegel reagieren würde, wenn er, aus welchen Gründen auch immer, ein Haus in Bayern kaufen wollte und von der neuen Nachbarschaft – vielleicht noch angetörnt durch eine Kampagne – mit dem Argument angefeindet würde: Das kann sich der nur leisten, weil Bayern denen im Norden so viel Geld rüberschickt, dass die Nordlichter überhaupt erst in die Lage dazu sind! 
Berthold Schüßler,
Hitzacker

^ Seitenanfang