Online: 18.02.2014 - ePaper: 18.02.2014

Betrifft: Kommentar „Die geballt Faust“ von Jens Feuerriegel (EJZ vom 8. Februar)
 

Viele synergistische Vorteile

So, so, der 25. Jahrestag des Mauerfall naht, und Jens Feuerriegel ballt die Faust, weil der Altmarkkreis Salzwedel  Kaufinteresse an der Capio-Elbe-Jeetzel-Klinik zeigt? Wir erinnern uns: Das einstige kommunale Kreiskrankenhaus wurde vor zehn Jahren an private Konzernhaie verschleudert, obwohl es auch andere Alternativen gegeben hätte, die allerdings auch mehr Engagement erfordert hätten.
Mir ist nicht klar, warum sich die Faust ballen sollte, wenn ein Krankenhaus wieder kommunalisiert werden könnte. Ein  Verbund des Altmark-Klinkums mit drei Krankenhäusern hat auch viele synergistische Vorteile. Tatsache ist auch, dass der schwedische Klinikkonzern Capio die deutschen Kliniken abstoßen will. Will J. Feuerriegel für Helios, Rhön, Asklepios und so weiter den Weg freischießen? 
Man kann über die Sinnhaftigkeit des Soli-Zuschlages streiten, aber davon haben nicht unerheblich westliche Unternehmen profitiert. Außerdem müssen nicht die Kommunen oder die Stadt Lüchow den Solibeitrag zahlen, sondern die Steuerzahler.
Im übrigen hat der Landkreis jahrzehntelang von den Zuschüssen als Zonenrandgebiet nicht schlecht profitiert.
Um beim Wahnsinn zu bleiben: Wahnsinn ist das geplante neue Rathaus-Center (es stehen doch schon genug Läden leer). Wahnsinn ist die Luxussanierung des Amtgartens in einen „Schlossgarten“ (immer weg mit den Bäumen). Wahnsinn sind die polemischen Äußerungen von J. Feuerriegel, die zur Einheit nun überhaupt nichts beitragen. Wahrscheinlich wurde J. Feuerriegel mal von einem Auto mit SAW-Kennzeichen überholt und die Faust ballt sich immer noch.
Dr. Annemarie Lang, Loge

^ Seitenanfang