Online: 11.04.2014 - ePaper: 11.04.2014

Kompetenz nutzen

Betrifft: Artikel "Große Hoffnung, leichte Zweifel" (EJZ vom 3. April)

"Ein offener Prozess für eine mögliche Neuaufstellung der EWT hat begonnen", kündigt Landrat Jürgen Schulz in der Sitzung der Touristiker am 1. April an. Das lässt Raum für Meinungen und fachliche Hinweise: Inhalte neu zu entwickeln und die Vermarktung des Landkreises Lüchow-Dannenberg mit der touristischen Arbeit zu verbinden, ist ein gutes, aber auch ehrgeiziges Ziel. Tourismusarbeit allein ist komplex, umso wichtiger finde ich bei dieser Zielsetzung eine kooperative und wohlwollende Zusammenarbeit der Akteure. Die Samtgemeinden und der Landkreis sind derzeit dabei, kompetente Vertreter vorzuschlagen, die dann eine Arbeitsgruppe bilden, um die Aufgaben der "neuen EWT" zu erarbeiten. Der Vorschlag, auch das "Know-how" der seit über 20 Jahren agierenden EWT durch einen Vertreter/Vertreterin mit einfließen zu lassen, schien mir nicht bei allen Anwesenden auf offene Ohren zu stoßen. Aber insbesondere die touristischen Vertreter der Samtgemeinde Elbtalaue betonten diesen Wunsch, wahrscheinlich nicht zuletzt, weil dort laut Landes-betrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen in 2013 fast die Hälfte aller Übernachtungen Lüchow-Dannenbergs zu dem touristischen Erfolg beitrugen.

Als Touristikerin, die die Arbeit der EWT kennt, möchte ich mit diesem Leserbrief unbedingt empfehlen, die touristische Kompetenz der Kolleginnen und Kollegen der EWT zu nutzen. Die Qualität der Ergebnisse wird durch die Erfahrungen der Touristiker mit Sicherheit besser sein, und gleichzeitig ist meines Erachtens der vieljährige Einsatz der Fachleute für unseren Landkreis zu würdigen und ihnen mit Stil zu begegnen.

Anke Steffen, Pussade,

Touristikerin der Stadt Uelzen

^ Seitenanfang