Online: 18.07.2014 - ePaper: 19.07.2014

Kein Gottesmann

Betrifft: Rücktritt des EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider (EJZ vom 1. Juli)

Was versteht die Autorin Dorothea Hülsmeier unter Gottesmann? Ich unterstelle Herrn Schneider einfach mal menschliche Eigenschaften. De facto ist er ein Mann der Kirche. So viel Unterscheidung darf schon sein. Ganz besonders in Zeiten, in denen sogenannte Gotteskrieger wieder mal munter metzeln, um einen "Gottesstaat" zu errichten. Wir sind da in unserem Kulturkreis ein Stück weiter in der Entwicklung, aber Inquisition (Folter) und Kreuzzüge (Kriege) wurden auch im Namen Gottes durchgeführt, waren aber ebenfalls nichts anderes als Mittel der Durchsetzung von Machtinteressen. Daher meine Bitte: Wenn über Kirchenvertreter berichtet wird, dann sollte man diese bitte auch entsprechend benennen. Und wenn Zeitungen über Gott schreiben wollen, dann bitte klar gekennzeichnet als Kommentar (also Meinung). Religion ist ein kompliziertes Thema und hat als Glaubenssache mit der Realität nur begrenzte Gemeinsamkeiten.

Arno Freihold, Vietze

^ Seitenanfang