Online: 13.08.2014 - ePaper: 13.08.2014

Wohin mit dem Müll?

Betrifft: Stellplatz für Wohnmobile in Hitzacker

Wir waren mit unserem Wohnmobil einige Tage Gäste in der bezaubernden Stadt Hitz-acker und haben den Aufenthalt fast uneingeschränkt genossen - bis auf einen Wermutstropfen: Wohin mit dem Müll?

Wie wir in Gesprächen mit ortsansässigen Gewerbetreibenden und auch der sehr freundlichen Dame in der Touristeninformation erfahren haben, ist der für Wohnmobile ausgeschilderte Parkplatz "Bleichwiese" eigentlich nur als Park-, nicht aber als Übernachtungsplatz gedacht. Wohl deshalb gibt es dort keine Möglichkeit, anfallenden Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. Dies ist unseres Erachtens zu kurz gedacht: Zum einen ist eine eventuelle Beschränkung der Aufenthaltsdauer zum Beispiel durch eine entsprechende Ausschilderung nicht ersichtlich. Zum anderen ist der Platz auch in den einschlägigen Reiseführern ohne zeitliche Einschränkung aufgeführt.

Wenn nun eine Wohnmobilbesatzung mehrere Tage an einem Ort verweilt, wird automatisch dort auch Geld ausgegeben, das letztlich der jeweiligen Gemeinde zugute kommt (Einkäufe, Restaurantbesuche). Bei uns waren dies, auch wenn wir sicher nicht repräsentativ sind, in den drei Tagen unseres Aufenthalts etwa 250 Euro. Dann allerdings fällt zwangsläufig auch Abfall an.

Doch wohin damit? Doch sicher nicht, wie von uns beobachtet, in Mülleimer irgendwo in der Stadt oder gar in Mülltonnen der Anwohner. Und im schlimmsten Fall bleibt der mehr oder weniger pralle Müllbeutel, auch das war leider zu beobachten, dann am Platz zurück. Damit geraten dann die Reisemobilfahrer insgesamt in ein schlechtes Licht und sind irgendwann nicht mehr erwünscht oder im schlimmsten Fall nicht mehr geduldet.

Dies kann sicherlich nicht im Interesse einer touristisch so reizvollen Kommune wie Hitz-acker sein. Statistisch gesehen, gibt jede Reisemobilbesatzung pro Tag 45 Euro am Aufenthaltsort aus. Wir denken, dass es sich angesichts der überall chronisch leeren Kassen keine Gemeinde leisten kann, dieses Geld auf der Straße liegen zu lassen.

Daher unsere Bitte: Stellt einen Müllcontainer an den Platz! Alle Reisemobilisten werden es der Stadtverwaltung danken und gerne wiederkommen.

Thomas und Hannelore

Schüler, Inzell

^ Seitenanfang