Online: 22.10.2014 - ePaper: 22.10.2014

Aufmerksamer Bürger

Betrifft: Artikel "Diebesgut aus Lüchow wieder da" (EJZ vom 13. Oktober)

Das ist doch eine gute Meldung. Wer weiß, wo die hochwertige Ware von Huth & Fricke verscheuert worden wäre. Offensichtlich hat hier der Informationsfluss von Polizei zu Polizei hervorragend geklappt.

Aber wo kam die Initialinformation her? Es wäre, meine ich, gut, auch zu erwähnen, dass ein aufmerksamer Lüchower Bürger mitten in der Nacht das Autokennzeichen notiert und weitergeleitet hat. Das mindert in keiner Weise die Arbeit der Polizei, woher soll sie denn alles wissen und überall sein, wenn nicht auch Bürger mitdenken und nicht nach der Masche "es ist ja nicht bei mir" leben.

Ich meine damit nicht, dass der Bürger groß herausgestellt werden sollte - das möchte er wahrscheinlich gar nicht. Doch sollte man gerade so einen Fall zum Anlass nehmen, darauf hinzuweisen, dass es sich lohnt, zusammenzuarbeiten. Oder sehe ich das falsch?

Außerdem finde ich es immer noch schade, dass die innerstädtische alte Polizeistation nicht mehr besetzt ist. Hier war die Polizei mitten drin, das hatte mit Sicherheit auch eine Signalwirkung, und Bürgernähe war angesagt. Denn wir mögen unsere Polizei.

Eva Schubring, Lüchow

^ Seitenanfang