Online: 24.10.2014 - ePaper: 23.10.2014

EngagierteMitarbeiter

Betrifft: Artikel Mutter kritisiert Jugendamt (EJZ vom 21. Oktober)

Seit nunmehr 15 Jahren habe ich im privaten sowie im beruflichen Teil meines Lebens mit dem Fachdienst Jugend/Jugendamt unseres Lankreises zu tun. Im Gegensatz zu den Formulierungen in dem Artikel habe ich stets überaus freundliche und sehr engagierte Mitarbeiter erlebt.

Wenn ordentliche Recherche betrieben worden wäre, wäre sicherlich die prekäre Stellesituation im Jugendamt ans Tageslicht kommen. Wie viele Planstellen sind dort nicht besetzt? Wie viele Überstunden haben die Mitarbeiter dort? Wie hoch ist der Krankenstand (wegen Überlastung) im Vergleich zu anderen Abteilungen im Kreishaus?

Ich sehe hier kein Verschulden von Mitarbeitern, sondern ein Organisationsverschulden vonseiten des Dienstgebers, sprich Landrat, Kreisrat, Personalrat, Kreistag. Die Tage werden wieder kürzer, und wer abends noch Licht im Kreishaus sieht, das sind die Fester der Jugendhilfe.

Lothar Klapper, Satemin

^ Seitenanfang