Online: 01.11.2014 - ePaper: 31.10.2014

Alle Ehrenamtlichen verdienen Anerkennung

Betrifft: EJZ-Aktion "Mensch Lüchow-Dannenbergs"

Es ist schön, dass ehrenamtlich engagierte Menschen geehrt werden, und ich freue mich sehr darüber. Deshalb begrüße ich die Initiative in der EJZ und beglückwünsche die ausgewählten Personen. Sie haben meine Hochachtung. Fragwürdig finde ich die anschließende Wahl zum Menschen Lüchow-Dannenbergs frei nach dem Motto: Wer ist der oder die Beste unter den Guten? Darum mein Appell: Wählen Sie sie alle! Kreuzen Sie bitte auf Ihrem Stimmzettel alle Namen an.

Vielleicht können Sie mir dabei sogar noch einen kleinen Gefallen tun? Könnten Sie für mich per Hand einen Namen dazu schreiben, der mir persönlich fehlt? Heidi Konopatsch. Ich gebe zu: Ich habe nichts getan, damit ihr Name auf der Liste auftaucht. Ich schlug sie nicht vor. Aber sollte sie wirklich niemand nominiert haben? Oder war sie schon mal "Mensch Lüchow-Dannenbergs"? Ist sie von der vierköpfigen Kommission nicht ausgewählt worden? Und wenn ja, warum nicht? Vielleicht aus dem Grund, aus dem ich selbst sie gar nicht erst vorschlug? Hatte ich doch vor einiger Zeit etwas von einer großen Gala gelesen, auf der die Ehrenamtlerin oder der Ehrenamtler des Landkreises ausgezeichnet wird? Frau Konopatsch auf einer Gala? Vielleicht unterstelle ich ihr jetzt etwas, da ich sie ja gar nicht kenne, aber ich denke, dass sie für so etwas nicht zu haben wäre. Sie würde womöglich das in bester Absicht handelnde vierköpfige Komitee vor den Menschen-Komitee-Kopf stoßen und etwaiges für eine Gala aufzuwendendes Geld lieber tierseitig ausgegeben sehen.

Ja, ich weiß. Das sind wilde Spekulationen. Ebenso wie der Verdacht, es sei kein Zufall, dass zeitgleich Berichte zur Nominierung des Menschen Lüchow-Dannenbergs und zur Überfüllung der Tierhilfe Wendland in der EJZ auftauchen. Na, lassen wir derlei wüste Vermutungen mal außen vor. Es würde mich trotzdem interessieren, was die Kriterien für die Auswahl der zehn beziehungsweise elf Menschen aus den 61 Nominierungen waren und welche 61 Nominierungen vorgelegen haben oder wie viele Mehrfachnennungen es gab? Brauchen wir wirklich ein Komitee, das eine Vorauswahl trifft oder zu etwas anderem herangezogen werden sollte als zur Prüfung, ob die Genannten tatsächlich ein Ehrenamt ausüben und nicht irgendwie - sagen wir mal - anrüchig sind?

Ich fände es schade, wenn das Engagement der nicht ausgewählten Menschen hinten runter fiele, denn auch sie verdienen unsere Anerkennung. Aber vermutlich habe ich einen entsprechenden Bericht einfach überblättert, während ich mich in wilden Verschwörungstheorien verlor. Manchmal trägt mangelnde Transparenz zur Entwicklung solcher Theorien bei. Aber nur, wenn man tierlieb ist und zu viel Glückstee trinkt. Sonst nicht.

↔Cora Titz, Groß Heide

^ Seitenanfang